Das Games&Festival lebt davon, dass es von zahlreichen Personen, Vereinen, Initiativen, Organisationen etc. unterstützt wird. Hier finden sich alle, die das Festival in der Vergangenheit (keine Gewähr für Aktualität der Links) unterstützt haben und nicht in der Unterstützer*innen-Liste des aktuellen Festivals auftauchen.

Zuletzt dabei 2021

Eleanora Allerdings

Eleanora Allerdings ist Theaterpädagogin, Choreografin und Tänzerin.

Sie arbeitet u.a. für das deutsch-tschechische Theaternetzwerk čojč, für DAS Ei TPI Bayern und für die Technische Hochschule in Nürnberg.

Zudem entwickelt sie Projekte für Kinder und Jugendliche, für Stadtteile, inszeniert, coacht und bildet aus.

Franken Game Jam

Der Franken Game Jam ist ein regionaler Game Jam der Region Franken, der jährlich stattfindet.

Egal ob Du Student*in, Veteran*in der Industrie, Hobby-Dev oder generell interessiert an der Spieleentwicklung bist, mach mit!

Nach jedem Jam werden die Spiele auf der Franken Game Jam Website gesammelt. Dort kannst du auch die Spiele der vergangenen Jahre finden.

Der Franken Game Jam 2021 findet vom 06. November bis zum 09. November 2021 statt.

GamesFestival

Das GamesFestival der ComputerSpielAkademie ist unser bayernweites Partnerfestival, das dieses Jahr erstmalig stattfindet und über den gleichen Zeitraum, wie das Games& läuft.

 

Der Rahmen des Festivals wird organisiert vom Medienzentrum München des JFF und dem Medienzentrum Parabol Nürnberg. Aber das ist nur der erste Aufschlag.
 
Viele Partnerorganisationen und Menschen gestalten selbst im Rahmen des Festivals eine Veranstaltung online oder in Bayern.

Jörg René Hundsdorfer

Jörg René Hundsdorfer ist freiberuflicher Theateraktivist, Moderator, Trainer und Theaterpädagoge.

Er entwickelt Projekte für Kinder und Jugendliche und hat das Nürnberger Kinderrechtetheater gegründet.

Jörg arbeitet im Auftrag der Nemetschekstiftung, der Kinderkommission der Stadt Nürnberg, der Amadeu-Antonio-Stiftung, von GesichtZeigen!, der Stiftung Digitale Spielekultur u.a.

Außerdem ist er Teil der Konfliktlöser, von Dramabox e.V., dem Theater „Zwangsvorstellung“ und Gründungsmitglied der LIMINALE – Festival der Freien Theater.

KawiiChiCon

Das KawiiChiCon-Team gibt es seit mittlerweile sechs Jahren und umfasst derzeit acht Leute im Orgateam. Sie haben aus Freude am Cosplay damals die KawiiChiCon ins Leben gerufen und machen auch heute noch aus Spaß weiter, aber auch um ihren eigenen Horizont zu erweitern.

Bisher fanden ihre Veranstaltungen immer im Jugendhaus Cube statt und wurden von ca. 100 bis 150 Leuten gleichzeitig besucht. Sie sind verhältnismäßig also eher die „kleine“ Con aus der Nachbarschaft. Ihre Veranstaltungen richten sich vor allem an Cosplayer*innen sowie Anime-, Manga- und allgemein Japan-Fans.

2020 fand die Kawichi(C)ON Corona-bedingt erstmals als online-Veranstaltung in der LUISE statt.

Museum für Kommunikation Nürnberg

Museum für Kommunikation Nürnberg

Im Museum für Kommunikation Nürnberg (MKN) stehen Menschen und ihre Kommunikation mit Tönen, Bildern und Schrift, sowie mit Hilfe des Internets im Mittelpunkt.

Im Rahmen des Games&Festival 2020 organisierte das MKN gemeinsam mit der Luise ein wissenschaftliches Let’s Play, das als vorgezogener Auftakt der #nueworld-Streamingreihe fungierte.

Auch 2021 gab es wieder einen neuen Live-Stream aus der Luise.

Quartier U1

Von 2020 bis 2021 wird der U-Bahnlinie U1 ein neuer Geist eingehaucht. In und um die Nürnberger Stammstrecke wird die Bürgerschaft Nürnbergs im Quartier U1 ihre “Stadt gemeinsam selbermachen”.

Dieses Quartier ist gleichzeitig Schule, Experimentierlabor und ein Alltagsmuseum des Möglichen und noch Unmöglichen. Dieses Quartier lädt uns ein, darin zu streunen, zu entdecken und zu lernen, wie man seine Stadt selbst in die Hand nimmt. Zahlreiche Nürnberger Initiativen werden zeigen und weitergeben, wie sie ihre Stadt neu interpretieren. Und jeder ist eingeladen eigene Ideen auf und in die Straße zu bringen.

Beim Games&Festival 2020 beteiligte sich das Quartier U1 beispielsweise durch eine Spielstation am U-Bahnhof Maffeiplatz.

TheLanCrancks

FrankenFinals und die Puschendorf Masters sind die Adresse für eSports in Franken. Über 200 Teilnehmer*innen bei den letzten FrankenFinals waren dabei die Krönung.

TheLanCrancks sind die jugendlichen Köpfe dahinter. Durch mehrjährige Erfahrung im Orga- und Broadcast-Bereich konnten die Jungs schon viele Events begleiten.

eSports ist mehr als nur das Spiel – TheLanCrancks sind mehr als nur zocken!

Zuletzt dabei 2020

Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg

Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg

Seit 1985 wird der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ jährlich von der Europäischen Union vergeben. Im Jahr 2025 ist Deutschland neben Slowenien als Austragungsland an der Reihe. 2020 waren mehrere Städte noch im Rennen – eine davon war Nürnberg.

N2025 setzte sich dafür ein, dass Nürnberg den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ für sich gewinnen sollte und unterstützte dabei verschiedene kulturelle Projekte – auch das Games& Festival.

 

Spielmobil Ratz

Während das Spielmobil Ratz im Winter Schulen und Horte mit thematisch wechselnden Programmen besucht, verwandelt das Ratz-Team von Frühjahr bis Herbst die Parks und Grünflächen der Stadt Nürnberg in temporäre Spielwelten, die Kinder im Alter von 6-12 Jahren zum sinnlichen Erfahren, Ausprobieren und Spielen einladen.

Für das Games& Festival bietet das Spielmobil von Montag bis Freitags Actionbounds an, die an den Vormittagen jeweils von einer Schulklasse und an den Nachmittagen von anderen Gruppen, wie Horten oder Vereinen, gebucht werden können.

Die Angebote sind kostenlos, aber nur mit Voranmeldung möglich.

2021 kann leider doch kein Actionbound stattfinden. Umso mehr freuen wir uns aufs nächste Jahr!

Tabitha Nowak

Tabitha (Tabi) ist Medienwissenschaftlerin mit einem Schwerpunkt in Kinder- und Jugend-Medien. Ihr Schwerpunkt ist Videospiel-Geschichte, weswegen sie hauptsächlich mit Retro-Games (oder Games/Medien mit Retro-Ästhetik) arbeitet. Projekte entstehen sowohl mit Kindern und Jugendlichen, als auch mit Erwachsenen und übers Gaming hinaus nutzt sie die Medien Theater und Film.

Tabithas zweiter Schwerpunkt sind Themen um Kultur(en) und Mythologie. Die japanische Kultur lernte sie durch ihren eigenen Medienkosum und dann vertieft im Bachelor und durch befreundete japanische Student*innen in Mainz kennen. Vor allem Fabelwesen, sogenannte Yokai und die Medien vergangener Jahrzehnte erscheinen ihr interessant.