Festival 2020

Games&

“Spielzeugstadt”, “Hauptstadt der Spielwaren” – seit 600 Jahren werden in Nürnberg Dinge, Regeln und Objekte erstellt mit denen Menschen sich spielerisch beschäftigen können.

Das Objekt allein ist aber nur die Hälfte des Spiel(en)s. Entscheidend ist doch eigentlich: mit wem spielt man? Und warum nicht einfach mit der ganzen Stadt?

Das Haus des Spiels und das Medienzentrum Parabol wollen mit dem Games& Festival eine Bühne für die Spiel(e)kultur – von Gaming bis Theater und von Cosplay bis Spielentwicklung – schaffen, auf der sichtbar wird was die Stadt und die Metropolregion im Spiel zusammenbringt.

Veranstaltet von

Haus des Spiels

Die ehemalige Stadtbibliothek am Egidienplatz wird zum Haus des Spiels – einem Kulturzentrum und Netzwerkort für alle, die lieber mitspielen als nur zuschauen.

Wir wollen einen Ort für die ganze Stadtgesellschaft schaffen, an dem Menschen analog oder digital spielen, sich wissenschaftlich oder künstlerisch mit dem Thema Spiel(en) auseinandersetzen – und an den jede*r auch einfach kommen und losspielen kann.

Haus des Spiels
Egidienplatz 23
90403 Nürnberg

Tel. +49 (0)911 231 – 15 257

Medienzentrum PARABOL

Das Medienzentrum PARABOL ist eine zentrale medienpädagogische Einrichtung für Nürnberg und Mittelfranken und bietet seit 1985 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit verschiedene Medien aktiv und kreativ zu nutzen.

Medienzentrum PARABOL e.V.
Hermannstraße 33
90439 Nürnberg

Tel.: 0911 – 810 26 30
Fax.: 0911 – 810 26 40

Unterstützt von

Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg

Seit 1985 wird der Titel “Kulturhauptstadt Europas” jährlich von der Europäischen Union vergeben. Im Jahr 2025 ist Deutschland neben Slowenien als Austragungsland an der Reihe. Mehrere Städte sind derzeit noch im Rennen – eine davon ist Nürnberg.

N2025 setzt sich dafür ein, dass Nürnberg den Titel “Kulturhauptstadt Europas 2025” für sich gewinnen kann und unterstützt dabei verschiedene kulturelle Projekte – auch das Games& Festival.

ComputerSpielAkademie

Die ComputerSpielAkademie hat es sich zum Ziel gesetzt Computerspielkultur für 12-26-Jährige zu unterstützen. Sie bietet in diesem Zusammenhang unter Anderem verschiedene Workshops und Talks an.

Die ComputerSpielAkademie ist ein Projekt des Medienzentrum München des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.

Das Projekt  wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

CSA Logo

Eleanora Allerdings

Eleanora Allerdings ist Theaterpädagogin, Choreografin und Tänzerin.

Sie arbeitet u.a. für das deutsch-tschechische Theaternetzwerk čojč, für DAS Ei TPI Bayern und für die Technische Hochschule in Nürnberg.

Zudem entwickelt sie Projekte für Kinder und Jugendliche, für Stadtteile, inszeniert, coacht und bildet aus.

Franken Game Jam

Der Franken Game Jam ist ein regionaler Game Jam der Region Franken, der jährlich stattfindet.

Egal ob Du Student*in, Veteran*in der Industrie, Hobby-Dev oder generell interessiert an der Spieleentwicklung bist, mach mit!

Nach jedem Jam werden die Spiele auf der Franken Game Jam Website gesammelt. Dort kannst du auch die Spiele der vergangenen Jahre finden.

Der Franken Game Jam 2020 findet voraussichtlich vom 06. November bis zum 08. November 2020 statt.

Games/Bavaria

Games/Bavaria ist erster Anlaufpunkt für Entwickler, Publisher und Freunde der bayerischen Gamesbranche. Die Initiative bietet Events, Vernetzung, Informationen und Beratung rund um das Thema Games – von Studieneinstieg oder Ausbildung über Jobsuche und Gründungsfragen bis hin zu Kontakten in die Branche. Ebenso relevant ist die direkte finanzielle Förderung von Gamesprojekten aus Bayern; verantwortlich hierfür ist unser Partner FFF Bayern.

Games/Bavaria wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Digitales.

#GamesInBavaria – Vielfalt, Kreativität und Innovation

Hendlmeier Studios

Lena Hendlmeier beschäftigt sich mit Spielen aus künstlerischer und kunsttherapeutischer Sicht. Sie ist künstlerische Leitung im playLAB im Haus des Spiels.

Ihre Arbeit an der Schnittstelle von Kunst, Handwerk und Design konzentriert sich auf Materialien wie Ton, Textil und Beton, Raum und Interaktion.

Indie Outpost

In der Region treffen sich regelmäßig Spieleentwickler*innen auf Indie Outposts, um sich auszutauschen und auf dem Laufenden zu bleiben.

Solche Indie Outposts gibt es in Nürnberg und Würzburg und für die Games& diesmal im digitalen Netz.

Wenn du dich auch für digitale Spieleentwicklung interessierst, dann schau doch mal bei einem Outpost vorbei.

Jörg René Hundsdorfer

Jörg René Hundsdorfer ist freiberuflicher Theateraktivist, Moderator, Trainer und Theaterpädagoge.

Er entwickelt Projekte für Kinder und Jugendliche und hat das Nürnberger Kinderrechtetheater gegründet.

Jörg arbeitet im Auftrag der Nemetschekstiftung, der Kinderkommission der Stadt Nürnberg, der Amadeu-Antonio-Stiftung, von GesichtZeigen!, der Stiftung Digitale Spielekultur u.a.

Außerdem ist er Teil der Konfliktlöser, von Dramabox e.V., dem Theater “Zwangsvorstellung” und Gründungsmitglied der LIMINALE – Festival der Freien Theater.

Kawiichi

Das Kawiichi-Team gibt es seit mittlerweile fünf Jahren und umfasst derzeit acht Leute im Orgateam. Sie haben aus Freude am Cosplay damals die Kawiichicon ins Leben gerufen und machen auch heute noch aus Spaß weiter, aber auch um ihren eigenen Horizont zu erweitern.

Bisher fanden ihre Veranstaltungen immer im Jugendhaus Cube statt und wurden von ca. 100 bis 150 Leuten gleichzeitig besucht. Sie sind verhältnismäßig also eher die “kleine” Con aus der Nachbarschaft. Ihre Veranstaltungen richten sich vor allem an Cosplayer*innen sowie Anime-, Manga- und allgemein Japan-Fans.

LUISE – the Cultfactory

Die Luise ist eine Jugendkultureinrichtung des Kreisjugendrings Nürnberg-Stadt. Auftrag der Luise ist u.a. die Förderung von regionalen Nachwuchsbands- und -künstler*innen, das Bereitstellen von nichtkommerziellen Auftrittsmöglichkeiten, sowie die Unterstützung von diversen Jugendkulturszenen.

Museum für Kommunikation Nürnberg

Im Museum für Kommunikation Nürnberg (MKN) stehen Menschen und ihre Kommunikation mit Tönen, Bildern und Schrift, sowie mit Hilfe des Internets im Mittelpunkt.

Im Rahmen des Games& Festival organisiert das MKN gemeinsam mit der Luise ein wissenschaftliches Let’s Play, das als vorgezogener Auftakt der #nueworld-Streamingreihe fungiert.

Quartier U1

Von 2020 bis 2021 wird der U-Bahnlinie U1 ein neuer Geist eingehaucht. In und um die Nürnberger Stammstrecke wird die Bürgerschaft Nürnbergs im Quartier U1 ihre “Stadt gemeinsam selbermachen”.

Dieses Quartier ist gleichzeitig Schule, Experimentierlabor und ein Alltagsmuseum des Möglichen und noch Unmöglichen. Dieses Quartier lädt uns ein, darin zu streunen, zu entdecken und zu lernen, wie man seine Stadt selbst in die Hand nimmt. Zahlreiche Nürnberger Initiativen werden zeigen und weitergeben, wie sie ihre Stadt neu interpretieren. Und jeder ist eingeladen eigene Ideen auf und in die Straße zu bringen.

Spielmobil Ratz

Während das Spielmobil Ratz im Winter Schulen und Horte mit thematisch wechselnden Programmen besucht, verwandelt das Ratz-Team von Frühjahr bis Herbst die Parks und Grünflächen der Stadt Nürnberg in temporäre Spielwelten, die Kinder im Alter von 6-12 Jahren zum sinnlichen Erfahren, Ausprobieren und Spielen einladen.

Auf Grund von Corona können derzeit aber leider nur Angebote für vorangemeldete Gruppen angeboten werden.

Für das Games& Festival bietet das Spielmobil von Montag bis Freitags Actionbounds an, die an den Vormittagen jeweils von einer Schulklasse und an den Nachmittagen von anderen Gruppen, wie Horten oder Vereinen, gebucht werden können.

Die Angebote sind kostenlos, aber nur mit Voranmeldung möglich.

Tabitha Nowak

Tabitha (Tabi) ist Medienwissenschaftlerin mit einem Schwerpunkt in Kinder- und Jugend-Medien. Ihr Schwerpunkt ist Videospiel-Geschichte, weswegen sie hauptsächlich mit Retro-Games (oder Games/Medien mit Retro-Ästhetik) arbeitet. Projekte entstehen sowohl mit Kindern und Jugendlichen, als auch mit Erwachsenen und übers Gaming hinaus nutzt sie die Medien Theater und Film.

Tabithas zweiter Schwerpunkt sind Themen um Kultur(en) und Mythologie. Die japanische Kultur lernte sie durch ihren eigenen Medienkosum und dann vertieft im Bachelor und durch befreundete japanische Student*innen in Mainz kennen. Vor allem Fabelwesen, sogenannte Yokai und die Medien vergangener Jahrzehnte erscheinen ihr interessant.

TheLanCrancks

FrankenFinals und die Puschendorf Masters sind die Adresse für eSports in Franken. Über 200 Teilnehmer*innen bei den letzten FrankenFinals waren dabei die Krönung.

TheLanCrancks sind die jugendlichen Köpfe dahinter. Durch mehrjährige Erfahrung im Orga- und Broadcast-Bereich konnten die Jungs schon viele Events begleiten.

eSports ist mehr als nur das Spiel – TheLanCrancks sind mehr als nur zocken!

Spielorte

Egidienkirche

Die Kirche St. Egidien ist die einzige Barockkirche Nürnbergs. Für das Games& Festival lädt uns die Egidienkirche dazu ein, im Rahmen unseres Cosplay-Workshops auch das Kircheninnere als Fotokulisse zu nutzen.

Egidienkirche
Egidienplatz 12
90403 Nürnberg

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier

Das Kulturzentrum im Herzen der Stadt.

Im Künstlerhaus wird für das Games& Festival eine Ausstellung mit dem Titel Unique Items ins Leben gerufen.

Die Ausstellung wird auch nach dem Games& noch weiterlaufen.

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier
Königstraße 93
90402 Nürnberg

(Copyright: Marie Poulain)

LUISE – the Cultfactory

Die Jugendkultureinrichtung Luise veranstaltet gleich mehrere Programmpunkte des diesjährigen Games& Festivals.

Luise – The Cultfactory
Scharrerstraße 15
90478 Nürnberg
0911 – 946 47 60

(Copyright: Luise - The Cultfactory)

Museum Industriekultur

Das Museum Industriekultur zeigt die Veränderung des Lebens der Menschen in Nürnberg von 1800 bis heute. Dabei dürfen Spielkonsolen, Videospiele und frühe PCs nicht fehlen.

Der Videospiele-Bereich bietet allen Videospielbegeisterten die Möglichkeit, Konsolen selbst auszuprobieren.

Museum Industriekultur
Äußere Sulzbacher Straße 62
90491 Nürnberg
0911 –  231 74 32

Pellerhaus

In diesem historischen Gebäude am Nürnberger Egidienplatz ist das Haus des Spiels beheimatet. Das ehemalige Bibliotheksgebäude beherbergt außerdem die Sammlung des Deutschen Spielearchivs.

Pellerhaus
Egidienplatz 23
90403 Nürnberg