Unique Items - Artefakte der Spielkultur

Unique Items ist eine Austellung im Künstlerhaus, bei der es um all das geht, was im Umfeld von Spielen und Games an Kreativität und Kultur geschaffen wird.

Dazu gehört Cosplay ebenso wie Paper-Prototyping, Controller-Modding oder sich Kochrezepte für Gerichte aus Spielen auszudenken.

Was zeichnet Spielen aus? Veränderbarkeit, Interaktivität und Handlungsfähigkeit – nach Regeln, deren Interpretation bei den Spieler*innen liegt. Controller und Würfel geben Millionen Menschen Zugang zu einer Form von Kultur, der noch keine eigenen Häuser gewidmet sind und die noch nicht dem kulturellen Kanon angehört. 

Dabei ist diese Fankultur auch ein ewiger Wechselprozess aus dem Spiel und dessen kreativer Aneignung und Neuinterpretation von Charakteren, Geschichten und Spielregeln. Cosplayer*innen erwecken Figuren aus Spielen mit Kostüm und Accessoires zum Leben, Modder*innen greifen in den Quellcode ein, Brettspieler*innen entwerfen eigene Erweiterungen, Rollenspieler*innen entwickeln Szenarien, die sich über Monate hinziehen können. Es entstehen Artefakte und Objekte, die davon erzählen, wie intensiv und wie weit über den Kosmos des Spiels hinaus seine Faszination wirkt.


Die Ausstellung wird am Donnerstagabend um 18 Uhr eröffnet, und läuft dann auch über das Festival hinaus weiter.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Wann?
Eröffnung: Donnerstag, 15. Oktober 2020, 18:00 Uhr.
Ausstellung: 16. Oktober bis 17. November jeweils Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr (mittwochs bis 20 Uhr).

Wo? Künstlerhaus im KunstKulturQuartier

Für wen? Alle

Wie mitmachen? Vorbei kommen und Maske nicht vergessen

Was ihr braucht? Interesse